AGB

Allgemeines:
Sofern nicht andere Absprachen ausdrücklich schriftlich vereinbart worden sind, gelten für Angebote und Lieferungen die nachfolgenden Bedingungen.

Nachfolgend gilt:

Auftragnehmer = Regal-Laden
Auftraggeber = Kunde

1. Auftragsanerkennung
Mit Auftragserteilung erkennen Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Diese sind bindend. Ausnahmen bedürfen einer von beiden Parteien schriftlich festgehaltenen und unterschriebenen Bestätigung.

2. Lieferung
Angegebene Liefertermine werden nach Möglichkeit vom Auftragnehmer eingehalten, sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse oder Umstände zu einer Lieferverzögerung führen. Falls es zu Verzögerungen kommt, hat der Auftragnehmer das Recht in einer angemessenen Nachfrist zu liefern. Ein Rücktritt vom Kauf aufgrund einer Lieferverzögerung ist nicht möglich.

Teillieferungen und deren Berechnung können vorgenommen werden, wenn es zu einer erheblichen Verzögerung der Gesamtlieferung aufgrund einzelner fehlender Artikel kommen würde. Ansonsten werden Lieferungen nach Möglichkeit vollständig vorgenommen.

Lieferungen per Spedition erfolgen im allgemeinen bis Ladekante Lkw.

Lieferungen exclusive Montage erfolgen bis an die Haustür (Erdgeschoss), sofern nicht anders vereinbart.

Bei Lieferungen ins Ausland können zusätzliche Kosten anfallen.

3. Preise und Zahlungsbedingungen
Alle angegebenen Preise verstehen sich in Euro und inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Zahlungen sind spätestens bei Lieferung/Warenübergabe vollständig und ohne Abzug zu begleichen, sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden.

Bei Zahlungsverzug können vom Auftragsnehmer neben einer Mahngebühr Verzugszinsen von bis zu 10% erhoben werden.

4. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt das Eigentumsrecht der gelieferten Waren beim Auftragnehmer. Eventuelle Rückholungen der gelieferten Waren wegen Zahlungsunfähigkeit und in dieser Zeit entstandene Schäden an der Ware oder Teilen der Ware werden dem Auftraggeber ebenfalls in Rechnung gestellt und bei Liquidität abgefordert.

5. Produkthinweise
Bei Massivhölzern sind material- und produktionsbedingte Maßtoleranzen (Materialstärke, Bohrungen, Abmessungen LxB, Fasen und Kantenschliff) von mind. +/-1mm möglich, des weiteren kann Massivholz trotz sachgemäßer Behandlung und Lagerung durch das Aufnehmen und Abgeben von Feuchtigkeit auch nach der Lieferung noch “arbeiten”. Leichtes Verziehen, Wölbungen, kleine Rissbildungen, sowie geringfügiges Breitenwachstum und eventuelle Harzabsonderungen können auch nach längerer Zeit noch auftreten. Diese materialbedingten Umstände sind von der Haftung durch den Auftragnehmer ausgeschlossen und somit kein Reklamationsgrund.

Bei farbigen Oberflächen sind, insbesondere bei Nachlieferungen, nicht unerhebliche Farbabweichungen möglich. Ebenfalls kommt es bei unbehandelten oder farblos behandelten Oberflächen schon nach kurzer Zeit zu Farbveränderungen durch Einfluss von Tageslicht bzw. den darin enthaltenen UV-Strahlen. Des Weiteren können Lacke und Beizen je nach Charge und durch die vom Behandler händisch durchgeführte Oberflächenbehandlung unterschiedlich ausfallen. Der Auftragnehmer gibt sich die größtmögliche Mühe für die Farbübereinstimmung, übernimmt jedoch, insbesondere bei Nachlieferungen, keine Garantie oder Haftung für eventuelle Farbveränderungen oder -abweichungen oder gerbsäurebedingten Verfärbungen.

6. Reklamationen
Für Anlieferung oder Versand gilt: Der Auftraggeber steht in der Pflicht die Ware bei Anlieferung auf Mängel zu überprüfen. Reklamationen sind dem Auftragnehmer umgehend mitzuteilen bzw. beim Anlieferer schriftlich festzuhalten. Ohne schriftliche Bestätigung des Anlieferers können berechtigte Reklamationen nicht anerkannt werden, sofern es sich nicht um verdeckte Mängel handelt.

Berechtigte Reklamationen entheben den Auftraggeber nicht von der fristgerechten Zahlung. Der Auftragnehmer verpflichtet sich berechtigte Reklamationen innerhalb angemessener Zeit zu bearbeiten bzw. Nachbesserungen durchzuführen oder diese durch Ersatz oder Preisminderung auszugleichen. Das Ermessen des Ausgleiches in der Art erfolgt durch den Auftragnehmer und orientiert sich an der Größe der Reklamation. Ein Rücktritt vom Kauf aufgrund einer berechtigten Reklamation ist nicht möglich.

Bei Speditionslieferungen sind eventuelle Verpackungsschäden vom Empfänger auf dem Frachtbrief zu vermerken und vom Anlieferer/Fahrer unterschreiben zu lassen. Weiterhin sind Verpackungsschäden umgehend an den Auftragnehmer zu melden, andernfalls können daraus ergehende Reklamationen nicht geltend gemacht werden.

7. Wandbefestigungen
Für bauseitige Wandbefestigungen aller Art übernimmt der Auftragnehmer keine Haftung. Mitgelieferte Beschläge sind nicht für alle Wandarten geeignte. Die Belastbarkeit von Wandregalen und Beschlägen ist abhängig von der Wandbeschaffenheit und der Art der Befestigung. Für Schäden jeglicher Art, die aus Überbelastung entstehen übernimmt der Auftragnehmer ebenfalls keine Haftung.

8. Umtausch
Alle Regal-Systemteile sowie Sonderanfertigungen werden auftragsbezogen gefertigt oder beim Lieferanten bestellt und sind daher grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen.

9. Änderungen
Technische Änderungen, Preisirrtum, Preisänderungen sowie Nachberechnungen von unvorhersehbaren bauseitigen Zusatzleistungen behält sich der Auftragnehmer vor.